travel around the world

 

Bahía de Cochinos

Schweinebucht

Von Varadero gelangten wir auf z.T. etwas abenteuerlichen Straßen in ca. 4 Stündiger Fahrt in das ca. 50 km südöstlich der berühmten Schweinebucht, Bahía de Cochinos gelegenen Playa Giron, Provinz Matanzas auf der Zapata-Halbinsel. Vorher bitte ausreichend tanken und den Ersatzreifen aufpumpen. Tankstellen und gute Straßen sind dort rar gesät.

In der kleinen Ortschaft Playa Giron angekommen verließen wir den gewohnten Pfad der Casa Particulares und mieteten uns erstmalig in einem All Inclusive Hotel ein dem 2-Sterne-Hotel Cubanacan Playa Girón.

Denn dieses Hotel war mit 20 CUC pro Person genauso preiswert wie die umliegenden Casas in der Gegend, dabei aber weitaus schöner direkt am Strand gelegen und der Preis inklusive Mahlzeiten und Getränken.

Auf der großen Hotelanlage im Bungalow-Stil erhielten wir ein geräumiges Bungalow mit Wohnzimmer, separaten Schlafräumen, Dusche, Klimaanlage und Terrasse in der Nähe des Hauptgebäudes.

Die Bungalows sind zwar zweckmäßig, haben aber gewiss schon bessere Zeiten gesehen und auch andere Teile der Anlage wirken renovierungsbedürftig. Da die gesamte Anlage sehr weitläufig ist, ist die Nähe zum Empfangsbereich mit Rezeption wo sich auch Restaurant, Lobbybar, Snackbar, Sonnenterrasse und Swimmingpool befinden von Vorteil.

Der Strand vor dem Hotel ist eigentlich sehr schön, nur ein großer verwitterter Wellenbrecher aus Beton stört etwas die Optik.

Alternativ findet man einige Minuten in südlicher Richtung den langen weißen Sandstrand Playa Los Cocos. Auch das Museum zum Gedenken an die Invasion in der Schweinebucht und die vielen Toten bei der Verteidigung Kubas ist vom Hotel aus fußläufig erreichbar.

Naturschauspiele

Krabbenwanderung

Auf dem Weg zum Playa Large im Norden der Schweinebucht erlebten wir auf der Küstenstraße 122/11 ein unvergessenes Naturschauspiel. Tausende von Krabben wanderten zum Laichen vom Meer über diese Straße in den angrenzenden Sumpf.

Unter unserem Mietwaagen krachte und polterten die zerberstenden Schalentiere die wir zuerst noch im Slalom umfahren konnten. Dann wurden es jedoch so viele, dass die komplette Straße bedeckt war und keine Chance mehr bestand auszuweichen.

Ein Reifen nach dem anderen wurde von den scharfen Panzern zerstochen bis alle vier Reifen einen Platten hatten. Andere Autofahrer ereilte das gleiche Schicksal und wir warteten alle zusammen am Straßenrand auf Hilfe.

Zum Glück kam der mittlerweile zu einiger Berühmtheit gelangte Reifenflicker und seine Gehilfen vorbei und zog durch die Löcher im Reifenmantel Kondomgummis und füllte Luft nach. Diese einfache aber geniale Technik war erfolgreich und wir konnten unseren Weg fortsetzen, da auch die Krabbenwanderung in der aufkommenden Mittagshitze nachließ.

 

Strand Playa Giron mit Wellenbrecher

Museeum zur Schweinebucht

cuba havanna zigarren kuba

 

Krabbenwanderung

 

Der Reifenflicker mit Kondomgummi

oldtimer cuba malecon ufer