travel around the world

 

Mae Hong Son

Das ehemalige Elefantenjägercamp das vom König zur Stadt erklärt wurde ist noch ein echter Geheimtipp. Das liegt vor allem daran, dass der Ort an der Grenze zu Burma liegt.

Gästehäuser

Wir waren im Friend Guesthouse untergebracht. Dieses Gästehaus befindet sich in fast unmittelbarer Nähe des kleinen Sees im Zentrum der Stadt. Die Inhaber geführte Pension bietet im rückwärts gelegenen zweigeschossigen Gebäude ca. 10 Zimmer. Die Mehrzahl sind 2 Bettzimmer ohne Toilette und Dusche. Für entsprechende Bedürfnisse ist im unteren Stockwerk ein Gemeinschaftsraum mit WC und Dusche vorhanden. Wir hatten Glück und buchten uns ein 4 Bett Zimmer im oberen Stockwerk mit Dusche und WC.

Direkt vor unserer Tür hatten wir die schöne große Teakholz Terrasse mit Seeblick und sahen Abends die Tempel Wat Chong Klang und Wat Chong Kam auf der anderen Seite des Sees leuchten und sich im Wasser spiegeln. Die Tempel Beleuchtung wird allerding am späten Abend gelöscht, unter der Woche gegen 21:30 Uhr, am Wochenende gegen 23 Uhr.

Neben dem Friends Guesthouse gibt sonst nur noch eine Handvoll anderer Übernachtungsmöglichkeiten in direkter Seenähe.

Noch etwas exklusiver gelegen, d.h. nur durch den Weg der rund um den See führt abgetrennt befindet sich das Piya Guesthouse Resort. Im Garten hinter der Rezeption befinden sich über ein Dutzend Doppel Bungalows um einen schönen Pool platziert. Der Übernachtungspreis startet ab 1400 Bath pro 2 Bettbungalow mit Aircon und ggfls. Seeblick, Frühstück und einer Kaffee und Tee Flatrate über die gesamte Dauer des Aufenthalts.

Abendmarkt

Wenn man das Friend Guesthouse linker Hand verlässt befindet man sich schon am Eingang des Marktes. Dort befindet sich auch das Salween Restaurant, die Tourist Information und eine Motorrad-/ Roller Vermietung.

Vom Friends Haus hat man auch einen guten Blick auf das Treiben des Abend Marktes, der sich täglich auf der einen Seite des Seeufers abspielt. Dort werden mit Einbruch der Dunkelheit geg. ca. 17:30 Uhr Essenstände und Souvenirstände aufgebaut und musikalische Unterhaltung geboten.

Der Markt ist im Vergleich zu Märkten in Chiang Mai oder Bangkok nicht überlaufen. Es herrscht eine sehr entspannte und freundliche Atmosphäre. Der Nachtmarkt endet gegen 21 Uhr, an Wochenenden gegen 22.30 Uhr.

Nationalparks

Mae Hong Son bietet sich als Ausgangspunkt für diverse Ausflüge in die angrenzenden Nationalparks mit beeindruckenden Berg- und Flusslandschaften an.

Verlässt man die Stadt auf der nördlichen Straße 1095 Richtung Pai und überquert den Pai River beginnt wenige Kilometer hinter der Brücke der -Tham Pla Forest- Nationalpark.

Fährt man weiter passiert man die Mud Spa Thermalquellen und weiter nordwärts den Pha Suea (Pa Sau) Waterfall. Dort kann man auf eigene Gefahr baden und das von Bambus gesäumte Ufer erkunden. Am Eingang verkaufen Einheimische Bauern getrocknete Chillis, Bananen und andere Früchte.

Die Straße führt weiter bergauf bis zum Königspalast dem Pang Tong King Palace. Auf diesem weitläufigen Gelände lässt der thailändische König u.a. gefährdete bedrohte Tierarten und Pflanzen züchten und es gibt diverse Wildgehege und Gewächshäuser.

Weiter nordwärts erreicht man kurz vor der burmesischen Grenze, ca. 45 km von Mae Hong Son entfernt das idyllisch um einen See gelegene Bergdorf Ban Rak Thai. Hier kann man spektakuläre Panoramablicke auf die grünen Teeplantagen und die im Nebel auftauchenden Gebirgszüge genießen.

 

Ausblick auf die Tempel und den Nachtmarkt.

Das Pai Tal und die Berge vom Wat Phrathat

Tempel Mae Hong Son Nordthailand burma

 

Hot Spring Mud Spa

 

Reisfelder

hotspring-mai hong son landschaft thailand

.............................................................